Familienaufstellungen - was steckt dahinter?

Besuchern, die regelmäßig auf unserer Homepage vorbei schauen ist bekannt, dass wir unter anderem auch Systemische Familienaufstellungen im Programm haben. Aus gegebenem Anlass möchte ich heute gerne meinen persönlichen Zugang mit Euch teilen. 

Sucht man den Begriff Familienaufstellung im Internet, findet man das:

 

„Familienaufstellung bezeichnet ein Verfahren, bei dem Personen stellvertretend für Mitglieder des Familiensystems eines Klienten konstellativ angeordnet (gestellt) werden, um aus einer dazu in Beziehung gesetzten Wahrnehmungsposition gewisse Muster innerhalb jenes Systems erkennen zu können. Das Familienstellen gründet auf der Vermutung, dass innerlich-grundlegende Beziehungen auch innerlich räumlich abgespeichert wirken.“

(Quelle: wikipedia.org/wiki/Familienaufstellung) 

Vor Ort ereignet sich aber viel mehr. Durch die Tatsache dass sich eine Gruppe von verschiedenen Menschen, die unter Umständen vorher noch nie aufeinander getroffen sind, gemeinsam bereit erklärt sich gegenseitig zu unterstützen, entsteht eine einzigartige Atmosphäre. Immer wieder staune ich darüber wie selbstverständlich es für alle Teilnehmer ist sich den verschiedenen Gefühlen so bereitwillig auszusetzen. Schmerzen, seelische Verletzungen, negative Erfahrungen auszuhalten und damit einem anderen die Möglichkeit zu geben sein Problem zu verstehen, seine Sicht darauf zu verändern und somit seine Situation zu verbessern. Wie achtsam und einfühlsam wir miteinander umgehen können wenn wir alle das selbe Ziel verfolgen. Wie ansteckend ein Lachen sein kann, wenn alle bereit dafür sind.

Ich genieße es jedes Mal wieder in diesen „geschützten Raum“ einzutreten und die Geborgenheit und Selbstverständlichkeit wahrzunehmen. Wo es uns im täglichen Leben oftmals schwer fällt Bindungen einzugehen und die damit einhergehende Verantwortung zu übernehmen, fällt es hier ganz leicht zu vertrauen und Hilfe anzunehmen. Dieses Wechselbad der Gefühle hat eine reinigende und befreiende Wirkung auf mich und ich fühle mich „danach“ viel leichter und freier und oft sehe ich auch in den Augen der TeilnehmerInnen diesen Effekt, sie wirken viel leuchtender und klarer.

 

Ich hoffe wirklich, dass diese Zeilen Euch ein wenig neugierig gemacht haben, und ob ich übertreibe könnt ihr schließlich nur beurteilen wenn ihr einmal selbst dabei gewesen seid  

 

Der nächste Termin um sich ein Bild zu machen ist am So 4.2.2018 ab 10:00 Uhr, wie immer im LSZ Korneuburg

 

PS: Ein Hinweis für diejenigen die Aufstellungen als unangenehmen „Seelenstriptease“ empfinden, weil sie dabei anderen ihre Geschichte erzählen müssen. Es gibt auch die Möglichkeit einer „blinden“ Aufstellung, bei dieser Variante weiß nur der Moderator Bescheid und die Repräsentanten kennen das  Anliegen nicht……

 

Wir freuen uns auf Euch,

bis bald

 

sylvia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0