Lernen als Mama

Vielleicht kennen einige von euch diese Situation... 

 

Man wird Mama und auf einmal verändern sich gewisse Interessensgebiete. Eigentlich ändert sich noch viel mehr. Dein Alltag, dein Rhytmus, dein Freundeskreis... viele Lebensbereiche werden auf die Kinder angepasst. 

 

Ganz automatisch passiert es dann, dass man sich mehr und mehr von seinem ursprünglichen Job entfernt. Sei es das Thema, das jetzt nicht mehr so interessant erscheint, seien es die Arbeitszeiten, die unmöglich zu einer Familie passen. Vielleicht wäre man lieber flexibler, vielleicht passt man einfach nicht mehr in das Business-Outfit und die Stöckelschuhe ;-)

Manchmal hängt es auch gar nicht nur mit der neuen Rolle als Mama zusammen. Manchmal ist es einfach der Abstand, der einem hilft sich wieder klarer auf das zu konzentrieren, was einen eigentlich glücklich machen würde. 

 

Wenn die Kinder abends im Bett sind und endlich kurz Zeit ist, wird der Laptop rausgeholt und man verliert sich in den Weiten des Internets auf der Suche nach einer neuen Ausbildung, einem Kurs, einem Weg, den man gehen möchte.

 

Leider ist dieser Neustart oft nicht leicht. Wie soll man Kinder und ihre Bedürfnisse, Haushalt, Wäscheberge, seinen Mann, die Familie und Freunde alles unter einen Hut bringen und NEBENBEI noch regelmäßig einen Kurs besuchen? Was wenn ein Kind krank wird? Was wenn die Nacht wieder so schlecht war, dass man kaum ein Auge zugemacht hat? Und wie soll man einen Kurs finden, der sich genau mit Kindergarten und Schul-Abholzeiten vereinbaren lässt? 

 

Ich kenne dieses Dilemma nur allzugut. Auf meiner "imaginären Wunschliste" an Ausbildungen sind mittlerweile so viele Einträge, dass ich langsam bezweifle ob ein Leben reichen wird... 

 

Genau aus diesem Grund habe ich mich nach Alternativen umgeschaut. Nach Möglichkeiten, die Lernen modern aber trotzdem flexibel möglich machen. Dabei bin ich auf Fernlernen gestoßen. Ich war mir anfangs nicht sicher. "Macht man das dann wirklich?" "Werde ich die Zeit finden mich hinzusetzen und in Ruhe zu lernen?" "Ist es überhaupt möglich, dass ich mir dieses Wissen alleine erarbeite, ohne einen Trainer, Lehrer oder Vortragenden?" 

 

No risk no fun... nach dieser Devise habe ich mich kurzentschlossen einfach mal angemeldet um genau diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Und draufzukommen - es geht. Tatsächlich erfordert es ein bisschen Disziplin, nicht immer war ich hoch motiviert, wenn ich mich am Abend statt auf die Couch zu meinem Laptop gesetzt habe. Aber interessanter Weise war dieses Gefühl von Müdigkeit und Trägheit schnell verschwunden. Ganz im Gegenteil, ich bemerkte wie meine grauen Zellen es richtig genossen, mal wieder wirklich gefordert zu sein. Das soll bitte nicht heißen, dass die Tätigkeiten als Mama mich nicht ausreichend gefordert hätte. Nur auf einem intellektuellen Level fühlte ich mich zwischen "Die kleine Raupe Nimmersatt" und Wäsche zusammen legen manchmal nicht angesprochen ;-)

 

Über die Zeit bin ich ein großer Fan des Fernlernens geworden. Ich bin flexibel, ich kann es wunderbar in meinen Alltag integrieren. Verkühlungen & Co meiner Kinder führen zwar zu einer kurzen Lernpause, was aber kein Problem darstellt und ich kann mein Wissen ständig erweitern, ohne meiner Familie gegenüber ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. 

 

Genau aus diesem Grund, bieten wir viele unserer Ausbildungen als Fernkurse an. Wir wollen euch Mamas da draußen die selben Möglichkeiten bieten und vielleicht auf diese Weise der einen oder anderen zu einem beruflichen Neustart verhelfen! Denn einen Job zu haben, der einem Spaß macht UND mit der Familie gut vereinbar ist, hebt die Lebensqualität ungemein. In diesem Sinne hoffe ich, dass viele von euch sich trauen, diesen Weg einzuschlagen. Wenn ihr Fragen habt, meldet euch jederzeit! 

 

Alles Liebe, 

eure Susy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0